Nachschulung und Nachschulungskurs

Zur Anmeldung:
Die Anmeldung für einen Nachschulungstermin können Sie bei uns online durchführen oder Sie wenden sich telefonisch an unser Sekretariat. Wählen Sie dazu bitte einfach einen entsprechenden Kursort in Ihrer Umgebung aus, teilen sie ihn uns auf ihrem gewünschten Weg mit und wir bemühen uns für Sie einen möglichst optimalen Termin zu finden.

Zum Kursablauf:
Bei unseren Nachschulungskursen werden Sie über die gesamte Kursdauer von speziell ausgebildeten VerkehrspsychologInnen begleitet. Ein Nachschulungskurs ist zusammengesetzt aus mindestens 4 Terminen mit der Dauer von jeweils 3 bis 3,5 Stunden (gesetzliche Vorgabe). Sie finden üblicherweise abends und einmal pro Woche statt. Vereinzelte Kurse bieten wir ortsspezifisch auch am Wochenende an. Um für Sie die Anreise und Erreichbarkeit zu erleichtern, bieten wir unsere Kurse an zahlreichen Orten in der Steiermark an. Genauere Information zu Kursorten und Terminen erhalten sie über unser Sekretariat.

Nachfolgend erfahren Sie Details zu den unterschiedlichen Nachschulungskursen.

Nachschulung bei Alkoholauffälligkeit und Nachschulung wegen Alkohol

(Driver Improvement, Einstellungs- und Verhaltenstraining, Nachschulung bei Alkohol Delikt)

Der Grund, aus dem Nachschulungskurse für Lenker mit Alkoholdelikten (mit und ohne Probeführerschein) von der Behörde verordnet werden, ist um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Personen sollen durch den Nachschulungskurs mithilfe eines Einstellungs- und Verhaltenstrainings von einer erneuten Fahrt in alkoholisiertem Zustand abgehalten werden. Um den Führerschein oder Lenkerberechtigung nach einem Führerscheinentzug wieder zu erhalten, werden alkoholauffällige Kraftfahrer von der Behörde (beispielsweise der Verkehrsjurist/die Verkehrsjuristin) aufgefordert an einer Nachschulungsmaßnahme teilzunehmen.

Schwerpunkte in einer Nachschulungsmaßnahme sind beispielsweise:

  • Auseinandersetzung mit den Ursachen des Führerscheinentzugs, wie es zur Fahrt unter Alkoholeinfluss kommen konnte.
  • Information über die Gesetzeslage
  • Information über Alkoholwirkung, Alkoholaufbau und -abbau im Körper
  • Betrachtung der Wirkung von Alkohol auf die kraftfahrspezifische Leistungsfähigkeit
  • Promillerechnungen mit Beispielen im Kurs. Probieren Sie auch die online Berechnung der Promille mit dem Promillerechner
  • Die eigene Einstellung und Erwartungen in Bezug auf Alkohol klar machen
  • Die Betrachtung der Rolle und Funktion von Alkohol im eigenen Leben
  • Entwicklung von anderen Lösungsmöglichkeiten für ähnliche Situationen
  • Alte Verhaltensmuster verstehen lernen und Entwicklung von neuen Strategien, die in Zukunft besser vor einem erneuten Vergehen bewahren können
  • Bei Kursabschluss erhält jeder Kursteilnehmer nach vollständiger Absolvierung und Bezahlung der Maßnahme eine Kursbestätigung

 

Nachschulung bei besonderen Verkehrsdelikten

(Nachschulung bei z.B. Verkehrsauffälligkeit oder Drogen Delikt)

Der Grund warum Nachschulungskurse für Lenkern mit besonderen Verkehrsdelikten (z.B. Drogeneinfluss, hohe Geschwindigkeitsübertretungen, zu geringer Sicherheitsabstand, etc.) von der Behörde verordnet werden ist um die bestehende Rückfallhäufigkeit der Lenker zu senken. Um den Führerschein oder Lenkerberechtigung wieder zu erhalten, werden auffällig gewordene Kraftfahrer von der Behörde (üblicherweise der Verkehrsreferent/die Verkehrsreferentin) aufgefordert, eine Nachschulungsmaßnahme durchzuführen.

Schwerpunkte dieser Nachschulungsmaßnahme sind beispielsweise:

  • Klärung der Ursachen des Deliktes
  • Information über die Gesetzeslage
  • Informationen über die Wirkung und Gefahren von bewusstseinsverändernden und verhaltensbeeinträchtigenden Substanzen (Drogen, Medikamente) im Straßenverkehr
  • Motive und Probleme für den Missbrauch von Drogen erkennen
  • Auseinandersetzung mit der Rolle und Funktion von Drogen im eigenen Leben
  • Entwicklung von individuellen Lösungsmöglichkeiten für zukünftige Vorfallsfreiheit
  • Zum Abschluss erhält jeder Kursteilnehmer nach vollständiger Absolvierung und Bezahlung der Maßnahme eine Kursbestätigung

 

Nachschulung bei Führerschein auf Probe

(Einstellungs- und Verhaltenstraining ohne Alkoholdelikt)

Nachschulungskurse für Kraftfahrer mit Probeführerschein werden bei spezifischen schwerwiegenden Verkehrsdelikten (ohne Alkoholdelikt) von der Behörde verordnet. Zudem hat der Betroffene eine Fahrprobe mit einem dafür ausgebildeten Fahrlehrer zu absolvieren. Der Grund für diese Maßnahme ist das Risiko für Wiederholungsfälle dieser Lenkern im Straßenverkehr zu minimieren. Um Ihren Führerschein oder Lenkerberechtigung wieder zu erhalten, werden sie von der Behörde (beispielsweise der Verkehrsjurist/die Verkehrsjuristin) aufgefordert eine Nachschulungsmaßnahme durchzuführen.

Schwerpunkte in der Nachschulungsmaßnahme sind beispielsweise:

  • Klärung der Ursachen des Deliktes
  • Information über die Gesetzeslage
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Risikobereitschaft
  • Reflexion der eigenen Einstellung zum Auto
  • Auseinandersetzung mit dem Thema Geschwindigkeit
  • Entwicklung von alternativen Strategien für ähnliche Situationen
  • Kennen lernen typischer positiver wie negativer Reaktionsmuster im Straßenverkehr
  • Erhöhung der Aufmerksamkeit für soziale Interaktionen im Straßenverkehr
  • Auseinandersetzungen mit dem Thema Gruppendruck im Straßenverkehr
  • Zum Kursabschluss erhält jeder Kursteilnehmer nach vollständiger Absolvierung und Bezahlung der Maßnahme eine Kursbestätigung

 

Einzelnachschulung und Einzelnachschulungskurs

Als Einzelnachschulung können prinzipiell alle Nachschulungskursarten durchgeführt werden, vorrausgesetzt es besteht dafür Bedarf und ein guter Grund.

 

Kosten für den Nachschulungskurs

Die Kosten für die Nachschulungskurse sind gesetzlich festgelegt und betragen bei:

  • Nachschulungskursen für alkoholauffällige Lenker: 495 Euro
  • Nachschulungskursen f ür verkehrsauffällige Lenker: 495 Euro
  • Nachschulungskursen aufgrund des Vormerksystems: 199 Euro
  •  

INFAR Steiermark

Verkehrspsychologie, Verkehrspsychologische Diagnostik, Verkehrstherapie

  • Verkehrspsychologische Untersuchung wegen Alkohol, Drogen und anderen Gründen
  • Nachschulung und Nachschulungskurs wegen Alkohol, Drogen oder Verkehrsauffälligkeit
  • Sowie einige weitere Leistungen und Tätigkeitsbereiche in der Verkehrspsychologie

INFAR Steiermark, Schlagwörter

Nachschulung, Führerschein, Hilfe bei Führerscheinentzug, verkehrspschologische Untersuchung, Screening, Kurzuntersuchung, verkehrspsychologischer Test, Schulbuslenkerausweis, Nachschulungskurs, Alkohol, Drogen, Geschwindigkeitsübertretung, Verkehrsauffälligkeit

0
1234567891011121314151617181920212223242526272829303132333435363738394041424344454647484950
51525354555657585960616263646566676869707172737475767778798081828384858687888990919293949596979899100
101102103104105106107108109110111112113114115116117118119120121122123124125126127128129130131132133134135136137138139140141142143144145146147148149150
151152153154155156157158159160161162163164165166167168169170171172173174175176177178179180181182183184185186187188189190191192193194195196197198199200
201202203204205206207208209210211212213214215216217218219220221222223224225226227228229230231232233234235236237238239240241242243244245246247248249250
251252253254255256257258259260261262263264265266267268269270271272273274275276277278279280281282283284285286287288289290291292293294295296297298299300
301302303304305306307308309310311312313314315316317318319320321322323324325326327328329330331332333334335336337338339340341342343344345346347348349350
351352353354355356357358359360361362363364365366367368369370371372373374375376377378379380381382383384385386387388389390391392393394395396397398399400